Teva Sandalen für Männer – luftig und bequem

teva sandalen

Mit ​Teva Sandalen für Männer kann man elegant, luftig und bequem durch heißere Tage kommen.

Wenn die wärmere Jahreszeit im Anmarsch ist, wird wieder allerorts die Sommerbekleidung aus den hintersten Ecken der Schränke hervorgekramt. Auch die warmen Schuhe werden gegen leichtere Modelle ausgetauscht. Im Sommer sind, auch bei Männern, Sandalen sehr beliebt. Diese sind nicht nur äußerst praktisch, weil sie sich schnell an- und ausziehen lassen, sondern sie gönnen den Füßen auch mal viel frische Luft. 

Doch Sandalen sind nicht gleich Sandalen! Beinahe jede Schuhmarke hat modische und maskuline Sandalen unterschiedlichster Art im Sortiment. Es gibt sie, z. B. als Zehentrenner, die gern im Urlaub getragen werden. Besonders beliebt sind Römersandalen. Diese passen gut zu sommerlichen Leinen- oder Stoffhosen. Weiters gibt es noch Halbschuh- und Gesundheitssandalen.

Für sportliche Männer stehen sogenannte Trekkingsandalen zur Verfügung. Zu diesen gehören, z. B. Teva Sandalen, die für Outdoor-Aktivitäten das optimale Schuhwerk sind. Das Wort stammt übrigens aus dem Hebräischen und bedeutet Natur. Mit diesem Namen will der Unternehmer besondere Naturverbundenheit zum Ausdruck bringen.

Teva Herrensandale

Teva Herrensandale

Stylische Latschen: Teva Sandalen

Die Erfolgsgeschichte der Sandalen begann im Jahre 1982 als Ein-Mann-Betrieb in Amerika. Mark Thatcher war zu dieser Zeit noch Raftingführer am Colorado River. Da er bei dieser Tätigkeit zwangsweise immer nasse Füsse hatte, suchte er nach einer Lösung. Er entwarf die erste Sportsandale, die im Wasser und gleichzeitig auch an Land einsetzbar war.

Thatcher ersetzte dabei das Leder durch moderne Materialien. Unter anderem kamen die Kunststoffe Neopren, Lycra, Nylon, Spider, River Rubber, Microban usw. zum Einsatz. Thatcher patentierte einige Details der Sandale wie, z. B. das Universal Strapping System. Dieses System ist ein Klettverschluss, der den Fuß an vier Kontaktpunkten sichert und ihm dadurch besten Halt in der Sandale ermöglicht. Als nach der Fertigstellung die Sandalen auf den Markt kamen, waren die Outdoorbegeisterten zunächst skeptisch. Als sie aber die vielen Vorzüge der Sandalen bemerkten, änderten sie schnell ihre Meinung.

In den darauffolgenden 20 Jahren expandierte Mark Thatcher weltweit. Mittlerweile sind die Sandalen, trotz ihrer jungen Jahre, absolute Kultobjekte, die für Abenteurer ein Must-have sind!

Treue Begleiter für Naturburschen

Die Einsatzmöglichkeiten der Sandalen sind extrem vielfältig. Sie halten mit ihrer extremen Strapazierfähigkeit jedem verwegenen Abenteuer stand. Mit dem schnell trocknenden Material sind sie das ideale Schuhwerk für alle Wassersportarten. Durch ihre rutschhemmenden Sohlen sind sie auch bei Rafting- sowie Kanutouren oder bei Flußdurchquerungen willkommene Begleiter.

Beim Klettern sorgen die Sandalen mit ihren abriebfesten Spider Rubber-Sohlen für Sicherheit. Bei Wanderungen ersetzen sie sogar oft die Wanderschuhe, in denen die Füße oft lästige Blasen oder schmerzhafte Druckstellen bekommen.

Das intelligente Stützsystem, das weiche Fußbett und das geringe Gewicht der Sandalen sind besonders für längere Routen ideal. Die Sandalen besitzen außerdem einen guten Halt und eine hervorragende Dämpfung, die bei sportlichen Aktivitäten sehr wichtig ist. Die meisten Modelle sind mit einer antibakteriellen Decksohle ausgerüstet, damit eventuelle Gerüche erst gar nicht aufkommen. Doch nicht nur für Wasserratten und Trekkingfreunde sind die Sandalen geeignet. "Mann" kann sie bei jeder Aktivität im Freien tragen.

Ob am Strand, beim Campen oder bei einem Stadtbummel - in ihnen machen Männer immer gute Figur! Die Sandalen besitzen nämlich nicht nur Funktionalität, auch das modische Aussehen kommt nicht zu kurz.

Vor allem in den letzten Jahren haben sie sich von der typischen Trekkingsandale zum Fashion Tool gemausert. Mittlerweile gibt es sie in unzähligen Farben, Materialien und Ausführungen, damit wirklich jeder Mann das passende Modell findet. Wer, z. B. offene Sandalen nicht mag, der kann ein geschlossenes Modell wählen. Und für den Urlaub bieten sich die Zehentrenner an.

Jetzt können wir nur noch hoffen, dass sich der Sommer heuer von seiner schönsten Seite zeigt! Dann kann das Abenteuer beginnen - in Teva Sandalen!

teva herrensandale gelb

Teva Herrensandale

Withings Waage Test: Das kann der Withings WS-50 Smart Body Analyzer

withings waage test

Gesundheit und Fitness sind mehr denn je große Themen, zusätzlich befeuert von immer neuer Technik: Smartphones mit unzähligen Gesundheits- oder Fitness-Apps und Zusatzgeräte vom Fitnessarmband bis zur intelligenten Körperfettwaage bieten sich als digitale Gesundheitshelfer an. Dazu zählt auch der Withings WS-50 Smart Body Analyzer - auf den ersten Blick eine schicke Personenwaage erhältlich in Blau-Schwarz oder Weiß. Für die UVP von knapp 150 Euro darf man aber noch mehr erwarten als nur eine elegant designte Digitalwaage, wie der Withings Waage Test zeigt.

withings waage

Withings Smart Body Analyzer

Lieferumfang und Verarbeitung

Der Withings Smart Body Analyzer WS-50 kommt schlank verpackt inklusive Batterien und Kurzhandbuch ins Haus – Detailanleitungen und Videos zeigt Withings online. Die Verarbeitung der Waage ist tadellos – das Gerät wirkt modern und elegant. Die Oberfläche besteht aus spiegelndem Glas, unter dem die Sensoren zur Messung von Gewicht, Körperfett oder Herzfrequenz integriert sind. Unten finden sich das Batteriefach, ein Knopf zur Bluetooth-Verbindung und rutschfeste Standfüße.

Inbetriebnahme – Withings Waage WLAN einrichten

Zur Kommunikation nutzt die Withings-Waage Bluetooth und WLAN. Das Gerät meldet Messergebnisse via Bluetooth dem Smartphone oder übermittelt sie per heimischem WLAN an ein kostenloses Withings-Benutzerkonto. Damit nicht immer das Telefon mit aktiviertem Bluetooth in der Nähe sein muss, empfiehlt sich das Withings Waage WLAN Einrichten. Bei der Ersteinrichtung sind Smartphone oder Tablet erforderlich. Waage und Mobilgerät stellen dazu eine Bluetooth-Verbindung her – den Rest übernimmt die ebenfalls kostenlose Withings-App Health Mate für Android- oder Apple-Geräte. Eine offizielle Variante für Windows Phone fehlt bis dato. Ist die App, die auch Daten anderer Withings-Accessoires managt, einmal installiert, müssen nur noch WLAN-Zugang und Daten der Benutzer – Geschlecht, Alter und Körpergröße – eingetragen werden und das erste Wiegen kann beginnen.

Wiegen mit dem Withings WS-50 Smart Body Analyzer und weitere Messungen

Das Wiegen funktioniert wie mit jeder anderen Waage auch: einfach draufstellen. Blinkende Pfeile im Display korrigieren gegebenenfalls die Position und nach gut zwei Sekunden erscheint die endgültige Gewichtsmessung auf hundert Gramm genau auf dem monochromen Bildschirm. Wiederholte Messungen oder Vergleiche mit anderen Waagen bestätigen die Zuverlässigkeit der Withings-Angaben. Im Anschluss an diese Messung spielt die Withings WS-50 dann ihre weitere Funktionalität aus: es folgt die Körperfettanalyse.

Die erledigt die Waage per bioelektrischer Impedanz-Analyse (BIA) und schickt dazu einen nicht wahrnehmbaren Messstrom durch den Körper. Das Ergebnis hat aber höchstens relative Aussagekraft und liefert kaum Gewissheit zum echten Körperfettanteil. Schuld daran ist weniger die Waage als die BIA-Methode selbst: die ignoriert den kompletten Oberkörperbereich, den der Messstrom nicht durchläuft, sondern auf kürzestem Weg zur Waage zurückfließt. Außerdem hängt die Messung stark von den Trinkgewohnheiten ab – viel aufgenommene Flüssigkeit verbessert das Messergebnis.

Für die Körperfettanalyse und die anschließende Herzfrequenzmessung muss die Waage übrigens immer barfuß bestiegen werden, da die Sensoren hierfür Hautkontakt benötigen – normales Wiegen klappt dagegen auch mit Socken. Für gute Messergebnisse sollte die Waage außerdem regelmäßig abgewischt werden. Glasreiniger und andere Putzmittel sind bei der empfindlichen Sensorik tabu – ein feuchtes Tuch genügt.

Zum Schluss jedes Messvorgangs zeigt die WS-50 noch Informationen zur Raumtemperatur, der Luftqualität im Tagesverlauf, eine kleine Wettervorhersage oder optional die zurückgelegten Schritte des Vortags. Wird die Waage – wie empfohlen – im Schlafzimmer aufgestellt, liefern die Angaben zur Luftqualität Anhaltspunkte, ob die Luft dort gut genug für gesunden Schlaf ist, oder gelüftet werden muss.

Withings Waage Test – App und Webseite

Alle Messwerte werden online im Withings-Benutzerkonto und in der Health Mate-App automatisch gesammelt. Beides ist grafisch ansprechend und übersichtlich gestaltet, es lassen sich Gewichtsziele festlegen und wer mag, kann Ergebnisse über die Sozialen Netzwerke teilen. Die Waage kann zusätzlich mit großen Fitness-Plattformen und Gesundheitsanwendungen wie Runtastic, Google Fit, Apple Health oder Endomondo in den Einstellungen verbunden werden.

Withings WS-50 Smart Body Analyzer – Fazit zum Körperfettwaage Test

Das Adjektiv smart ist für die Withings WS-50-Waage tatsächlich angemessen – vor allem reibungslose Online-Anbindung, gute Aufarbeitung der Messdaten und die umfangreichen Integrationsmöglichkeiten für gängige Fitness- oder Gesundheits-Apps überzeugen. Die Analyse des Körperfetts ist dagegen eher ein zweifelhaftes Gimmick und natürlich ist eine UVP von 150 Euro auch für eine gute smarte Körperfettwaage zunächst einmal ein Wort – etwas weniger vielseitig und ohne Apple Health-Anbindung, aber dafür günstiger zeigt sich die Fitbit Aria-Waage im Vergleich. Andere Waagen sind dagegen deutlich weniger smart oder arbeiten wie Medisana Targetscale und Runtastic Libra nur mit Apple-Geräten zusammen.

[alert-success]Alternative Waagen bei Amazon [alert-note]
[/alert-note] [/alert-success]

Krawattenpflege: Reinigung, Transport und Aufbewahrung

Krawattenaufbewahrung

Sie haben eine wunderschöne, neue Krawatte, doch wissen nicht genau, wie man sie richtig pflegt? Nun tragen Sie Sorge, die Krawatte könnte bald nicht mehr so schön und neu aussehen? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wir erläutern Ihnen hier, wie Sie Ihre Krawatten richtig pflegen. Krawatten Reinigung - Richtig und leicht gemacht!

Krawatten Reinigung

Ja, Sie haben richtig gelesen: Auch Krawatten gehören ab und an einmal gewaschen! Am Besten nicht nur dann, wenn sie dreckig sind, sondern in regelmäßigen Abständen, je nach Nutzung. Die einfachste Möglichkeit ist, Ihre Krawatte reinigen zu lassen - professionell, was aber auch nicht gerade billig kommt. Billiger kommt es, die Krawatte selbst zu reinigen, doch auch wie das Binden einer Krawatte ist dies anfangs alles andere als einfach, gilt jedoch als erlernbar.

Besonders Seidekrawatten sind besonders empfindlich und müssen daher mit größter Liebe und Sorgfalt behandelt werden, damit sie danach nicht schlimmer aussieht als zuvor. Das Wichtigste ist, das Etikette auf der Innen- oder Rückseite der Krawatte zu beachten und auf die Waschsymbole zu achten. Am Besten waschen Sie Ihre Krawatte per Hand, lassen Sie dazu einfach Ihr Waschbecken mit lauwarmem Wasser volllaufen. Vorsicht, das Wasser darf nicht zu warm sein! Fügen ein mildes Feinwaschmittel hinzu, ersatzweise dazu funktioniert es jedoch auch mit einem sanften Haarshampoo ebenso. Die Krawatte darf jedoch nur eingeweicht, keinesfalls gerubbelt, gerieben oder gar gebürstet werden. Anschließend wird sie mit klarem Wasser abgespült.

Wenn Sie lieber das Waschen mit der Waschmaschine vorziehen, dann nur, wenn der Hersteller dies für die Krawatte auch vorsieht, was Sie aus dem Etikett herauslesen können. Sollten Sie Ihre Krawatte wirklich in der Maschine waschen, so sollte ein Schonwaschgang und die kalte Wäsche vorgezogen werden. Auch das Schleudern ist keine gute Idee, was Krawatten betrifft.

Eine professionelle Krawatten Reinigung ist dennoch vorzuziehen, wenn Ihnen das Risiko um Ihre Lieblingskrawatte einfach zu groß ist.

Krawatten trocknen

Beim Krawatten Trocknen ist ebenso wie beim Krawatten Waschen einiges zu beachten.

Es wird empfohlen, die nass-tropfende Krawatte auf einem Kleiderbügel aufzuhängen oder sie auf einem Handtuch ausgebreitet aufzulegen. Vom Auswringen wird Ihnen ausdrücklich abgeraten, da die Krawatte ansonsten Falten wirft. Außerdem sollten Sie sie nie mit Wäscheklammern auf einer Wäscheleine aufhängen. Sofern Sie diese Tipps beachten, kann Ihrer Krawatte beim Reinigen eigentlich nichts passieren.

Krawatten bügeln

Egal, ob Sie Ihre Krawatte bei jedem Tragen neu binden oder den alten Knoten einfach lassen, jede Krawatte wird irgendwann Falten werfen oder einen Knick bekommen. Wenn Sie nichts dagegen unternehmen, wird Ihr Outfit und Ihr Erscheinungsbild dadurch natürlich nur ins Negative gezogen, es entsteht ein unordentlicher Eindruck. Dies lässt sich jedoch schnell wieder ändern, indem Sie Ihre Krawatten bügeln. Somit haben Sie bestimmt auch länger Freude mit ihr. Alternativ dazu können Sie Ihre Krawatte glätten.

Das Krawatten Bügeln erfolgt ebenso wie das Bügeln von Hemden, T-Shirts oder ähnlichem, jedoch ist auch hier anfangs wieder unbedingt das Etikett zu befragen, ob Sie die Krawatte überhaupt bügeln dürfen und wenn ja, bei welcher Temperatur. Seidenkrawatten, die äußerst empfindlich sind, dürfen beispielsweise nur bei bis zu 110°C gebügelt werden.

Krawatte glätten und Wasserdampf

Sie können Ihre Krawatte genauso gut glätten. Krawatte glätten? Ja, das geht! Auf eben die Weise, wie man eben normalerweise Haare glättet, oder aber mit Wasserdampf. Hängen Sie Ihre Krawatte dazu einfach unter die Dusche oder über die Wanne und drehen Sie heißes Wasser auf. Das Wasser wird Dampf erzeugen, welcher in die Fasern der Krawatte eindringt und sie von innen heraus glätten wird.

Diese Methode ist zwar umständlicher und zeitaufwändiger als einfaches Bügeln oder Glätten, jedoch hat sie einige Vorteile. Zum Beispiel wird nicht nur die Oberfläche geglättet, sondern sämtliche Fasern, auch im Innersten der Krawatte. Sie wird außerdem nicht direkt der Hitze ausgesetzt, was schonender wirkt und die Lebenszeit der Krawatte um einiges verlängert. Strukturen bleiben länger erhalten, dadurch behält die Krawatte ihr volles Volumen und hängt nicht geplättet am Hemd herunter.

Krawatten Flecken entfernen

Zum Krawatten Pflegen gehört auch genauso das Entfernen von Flecken, welche beim Tragen schnell einmal auftauchen können. Ein unglücklicher Zusammenstoß mit einem Hot-Dog essenden Teenager, ein ungünstig platzierter Tropfen Rotwein oder ein Stück des medium-raren Steaks, das nicht auf der Gabel bleiben wollte sind dafür nur ein paar von unzähligen Beispielen, von denen Sie vielleicht auch schon einige miterleben mussten. Ein Fleck in der Krawatte und schon ist das perfekte Auftreten ruiniert.

Ein Fleck ist aber keinesfalls Grund genug, die Krawatte wegzuwerfen! Fast jeder Fleck lässt sich aus einer Krawatte wieder herausbringen. Das Wichtigste ist dabei allerdings wieder das Etikett.

Die Krawatte reinigen zu lassen - und zwar vom Profi - ist hier sehr empfehlenswert, jedoch können Sie es auch selbst zu Hause versuchen. Aber Achtung, nicht jeder Fleck sollte mit jedem Mittel behandelt werden! Manche fordern einige intensive, schon fast aggressive Behandlung, während andere um einiges leichter und materialschonender zu entfernen sind.

Ein passendes Mittel für jeden Fleck

Fettflecken lassen sich am Leichtesten mit sogenannten Tensiden entfernen, wie beispielsweise Spülmittel. Hierbei sollte die Krawatte aber äußerst sanft behandelt werden, da Sie der empfindlichen Faseroberfläche ansonsten nichts Gutes tun.

Rotweinflecken sind am besten mit Glyzerin oder Brennspiritus zu bekämpfen, bei einem frischen Fleck sollten Sie zuerst Salz auf ihn legen. Ist der Wein noch nicht eingetrocknet, so zieht das Salz den Wein aus der Krawatte.

Lippenstiftflecken entfernen Sie am Besten mit einem einfachen Feinwaschmittel, nachdem Sie ihn mit Eukalyptusöl eingeweicht haben.

Blutflecken geht es mit einer Salzwasserlösung oder einer kalten Sodalösung an den Kragen.

Bevor Sie Ihre Krawatte jedoch behandeln, probieren Sie das jeweilige Mittel unbedingt auf der Innenseite der Krawatte aus, um die Reaktion des Stoffes auf das Mittel zu sehen.

Krawatten aufbewahren

Auch Krawatten aufbewahren muss nicht das Einfachste sein. Für ein langes Krawattenleben müssen Sie einige wichtige Punkte beachten. Schon mit einigen wenigen, aber effektiven Handgriffen können Sie sichergehen, dass Ihre Krawatte bei der Aufbewahrung nicht zerknittert.

Die einfachste Methode ist natürlich das gewöhnliche Aufhängen. Legen Sie dazu Ihre Krawatte einfach über einen Kleiderbügel und hängen Sie diesen - zum Schutz der Krawatte vor äußeren Einflüssen - in Ihren Kleiderschrank. Der Bügel sollte jedoch überprüft werden, ob keine scharfen Kanten vorhanden sind, welche die Krawatte aufreißen könnten. Alternativ dazu gibt es sogenannte "Krawattenkarusselle", welche auch optisch so einiges hermachen.

Sie können Ihre Krawatten ebenso einfach aufrollen und sie somit platzsparend beispielsweise in eine Schublade legen oder neben Ihre Socken platzieren.

Bei der Aufbewahrung ist es außerdem zu beachten, dass die Krawatte keinem direkten Sonnenlicht, Feuchtigkeit, Staub und scharfen bzw. spitzen Gegenständen ausgesetzt ist.

Krawattenboxen

Für eine edle, angemessene Aufbewahrung Ihrer Krawatten kann man auch eigene Krawattenbox kaufen. Diese bietet getrennte Fächer, in die aufgerollte Krawatten ideal hineinpassen. Krawatten aufbewahren wird unter Beachtung dieser Tipps um einiges einfacher, sie sollten stets ohne Knoten gelagert werden.

Krawatten auf Reisen

Besonders wenn Sie viel unterwegs sind, ist es wichtig, dass auch hierbei Ihre Krawatte knitterfrei bleibt. In Hartschalenkoffern beispielsweise sollten Krawatten mit etwas Spielraum, am Besten in Ecken ganz oben, im aufgerollten Zustand platziert werden. Ansonsten können Sie Ihre aufgerollte Krawatte in den Kragen Ihres Hemdes legen.

Wenn Sie besonders vorsichtig sind, haben Sie die Möglichkeit, sich eine spezielle Reisebox oder -hülle für Ihre Krawatten zu kaufen. Diese schützt sie vor Einwirkungen von Reißverschlüssen, Nieten oder Knöpfen anderer Kleidungsstücke in Ihrem Koffer. Dazu ist Ihnen besonders bei einer Seidenkrawatte zu raten.

Whisky / Whiskey für Anfänger

Whiskey Glas auf einem Holztisch

 
Whisky hat seinen Ursprung im 5. Jahrhundert, als christliche Mönche anfingen den edlen Tropfen herzustellen. Ob das eigentliche Ursprungsland Irland oder Schottland ist, ist bis heute nicht ganz klar. Gewiss ist nur, dass sich der Whisky, der in den Gaststätten der Klöster genossen werden konnte, schnell großer Beliebtheit erfreute. Aber wie wird der Whisky eigentlich genau hergestellt? Die Whiskyherstellung verfolgt in den Grundzügen immer dasselbe Prinzip, aber was die genaue Verarbeitung angeht unterscheiden sich die einzelnen Destillerien sehr stark. Das ist letztlich der Grund, warum jeder Whisky anders schmeckt und seinen ganz eigenen Charakter hat.

Die Whiskyherstellung

Der erste Schritt der Whiskyherstellung ist das Mälzen, also das Keimen der Gerste. Die ist der Grundstoff für den Whisky und muss zum keimen gebracht werden, damit sie den für die Alkoholherstellung wichtigen Zucker freisetzt. Dazu wird die Gerste in Wasser eingeweicht und dann alle paar Stunden gewendet. Nach etwa fünf Tagen ist die Gerste fertig gekeimt und wird anschließend getrocknet, um den Keimungsprozess zu stoppen. Die Trocknung geschieht dabei über einem Torffeuer, das auch für das charakteristische Aroma des Whiskys sorgt. Nur noch wenige traditionelle Destillerien wie beispielsweise Bowmore auf Islay verfügen noch über einen traditionellen Mälzboden, weil dieses Verfahren sehr aufwändig ist. Die meisten Destillerien lassen ihre Gerste von großen Mälzereien mälzen.

Der zweite Schritt der Herstellung ist das Maischen. Dabei wird die Gerste zunächst zu Grist gemahlen und anschließend in einem großen Topf mit heißem Wasser aufgegossen. Dabei löst sich der Zucker der Gerste heraus. Die Flüssigkeit wird dann vom Brei getrennt und abgekühlt um mit der Gärung fortzufahren. Der Brei selbst kann als Viehfutter weiter verwendet werden.

Für die Gärung wird Hefe zur Flüssigkeit hinzugegeben. Hierbei entsteht eine Art Starkbier, das rund 8 bis 10 Prozent Alkohol hat. Das hat einen sehr eigenen Geschmack, manche Menschen lieben es und anderen schmeckt es überhaupt nicht. Die Flüssigkeit wird im nächsten Schritt zweimal destilliert, dabei entsteht eine hochprozentige und durchsichtige Flüssigkeit. Die wird dann in Fässer abgefüllt um zu reifen und nach dem Reifeprozess abgefüllt und verkauft.

Reifung: der Schlüssel zum Geschmack

Der Reifungsprozess ist der wichtigste Teil der Whisky Herstellung, wobei natürlich auch bei den vorangegangenen Schritten wichtige Charakteristiken des Aromas erzeugt werden. So entsteht die “Rauchigkeit” des Whiskys beim trocknen der Gerste. Und der Rauchgehalt hat einen großen Einfluss auf den Geschmack, wie Ardbegs Octomore geschmackvoll beweist.

Ein weiterer großer Einflussfaktor für das Aroma sind die verwendeten Zutaten. Die Herkunft des Getreides und auch die Herkunft des Wassers können sich später im Aroma niederschlagen. Die Auswahl des richtigen Getreides kann eine Wissenschaft für sich sein, viele Brennereien greifen jedoch traditionell auf das Getreide in ihrem Umfeld zurück. Das sorgt für einen für eine bestimmte Region charakteristischen Geschmack. Das Fass besitzt aber eine noch entscheidendere Rolle.

Wichtig ist dabei vor allem die Art des Holzes und die frühere Verwendung des Fasses. Alte Weinfässer sorgen zum Beispiel für eine besonders dunkle Färbung des Whiskys und für einen süßen Geschmack. Häufig werden die Fässer während der Reifung auch durchgewechselt. Häufig werden Weinfässer dann für die letzte Phase der Lagerung verwendet, um dem Whisky den letzten Schliff zu geben.

Die optimale Zeitspanne zur Abfüllung des Whiskys liegt bei einem Alter von 10 bis 15 Jahren. Dann hat der Whisky ein kräftiges Aroma bekommen und noch einen hohen Alkoholgehalt von 40 bis teilweise über 50 Prozent. Mit der Zeit wird der Inhalt der Fässer immer geringer, da sich der Alkohol über die Jahre verflüchtigt. Whiskys in Fassstärke werden direkt in die Flaschen abgefüllt. Sie schmecken besonders aromatisch weil sie unverdünnt sind, jedoch bevorzugen viele Genießer eine Verdünnung, da der Alkoholgehalt sehr hoch ist. Dabei wird der Whisky aus dem Fass mit Wasser vermischt, um den Alkoholanteil zu senken. Es lohnt sich bei jedem Whisky einmal die Fassstärke auszuprobieren oder den Whisky mit Wasser zu verdünnen. Dabei können jeweils ganz andere Aromen freigesetzt werden und das Erlebnis somit verstärkt.

Wo liegt der Unterschied zwischen Whisky und Whiskey?

Die Wortbedeutung lautet in beiden Fällen “Wasser des Lebens” und hat sowohl einen schottischen als auch einen irisch-gälischen Ursprung. Whisky meint im Allgemeinen schottischen und kanadischen Whisky, Whiskey dagegen irischen und amerikanischen. Bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts bezeichnete man noch alle Whiskysorten als “Whisky”. Um sich von der schottischen Konkurrenz abzuheben fingen irische Brennereien dann aber an, ihre Produkte als “Whiskey” anzubieten. In Amerika sind heute beide Schreibweisen geläufig.

Single Malt oder Blended Whisky?

Auch die Begrifflichkeiten Single Malt Whiskey und Blended Whisky haben eine Bedeutung, die auf ihre Herstellung zurückgreift. Single Malt Whiskey muss zwei Kriterien erfüllen. Zum einen darf ausschließlich gemälzte Gerste für ihn verwendet werden und zum anderen darf er nur aus einer Brennerei stammen, es dürfen also nicht einfach mehrere Whiskys miteinander vermischt werden. Blended Whiskys sind dagegen Mischungen aus verschiedenen Whiskys, die teilweise noch einmal zusätzlich im Fass gelagert werden. Dadurch entstehen nicht nur besondere Aromen sondern auch ein immer gleich bleibender Geschmack.

Mate Tee – die gesunde Alternative zu Kaffee?

Mate Tee Kalebasse

In Deutschland ist Kaffee ein beliebter Wachmacher, der als Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino meist mehrfach am Tag genossen wird. Wenn es schnell gehen muss, greifen viele Männer auch zu Energy-Drinks, um den Körper rasch mit Koffein zu versorgen und die Leistungsfähigkeit wieder zu erhöhen. Es gibt aber auch Alternativen zu Kaffee, die deutlich gesünder sind. Dazu gehört zum Beispiel der Mate-Tee, der sich seit einiger Zeit als gesunde Kaffeealternative einer wachsenden Beliebtheit erfreut.

Mate-Tee – Was ist das überhaupt?

Mate Tee wird vom Mate-Strauch gewonnen, der auch als Mate-Baum bezeichnet wird. Er gehört der Gattung der Stechpalmen an und stammt aus Südamerika. Das Getränk wird aus den Blättern des Strauchs gewonnen, die zunächst getrocknet werden und einen speziellen Fermentationsprozess durchlaufen müssen, damit der fertige Mate-Tee seinen typischen Geschmack erhält. Mate-Tee hat einen erdigen und rauchigen Geschmack mit einer leicht süß-säuerlichen Note. Insgesamt schmeckt der Mate-Tee recht fruchtig, er kann aber auch einen bitteren Nachgeschmack haben. In Argentinien ergänzt man den Mate Tee gerne mit weiteren Zutaten wie Kirsche, Orange, Pfefferminze oder Zimt, um die interessante Note des Tees noch besser zur Geltung zu bringen.

Mate Tee Wirkung und Eigenschaften

Mate ist reich an Vitaminen, Gerbsäuren und Koffein. Die verschiedenen Inhaltsstoffe bringen den Stoffwechsel in Schwung. Somit weckt Mate-Tee Körper und Geist auf gesunde Art und Weise und erhöht gleichzeitig die Konzentrationsfähigkeit.

Die folgende Liste bietet einen guten Überblick über die besondere Mate Tee Wirkung:

  • Stimulierend wie Kaffee, jedoch mit einer deutlich länger anhaltenden Wirkung
  • Leistungsfördernd und konzentrationssteigernd, daher ideal vor dem Sport oder dem Lernen
  • Stillt den Hunger und ist deshalb gut als Tee zum Abnehmen geeignet

Wer vor der Mahlzeit eine Tasse Mate-Tee trinkt, zügelt seinen Appetit. Nicht umsonst ist Mate-Tee aus diesem Grund ein beliebter Tee zum Abnehmen. Bei Kälte wärmt Mate-Tee den Organismus rasch von innen heraus auf. Außerdem gilt Mate als harn- und schweißtreibend. Er sorgt dafür, dass die Produktion von Magensäften gesteigert wird, was sich positiv auf die Verdauung auswirkt.

Die richtige Zubereitung von Mate-Tee

Es gibt verschiedene Zubereitungsarten für Mate-Tee. Er kann auf traditionelle Weise zubereitet und aus einer Kalebasse getrunken werden. Allerdings ist es auch möglich, ihn mithilfe von herkömmlichen Teebeuteln aufzugießen.

Die traditionelle Mate Tee Zubereitung

Die traditionelle Zubereitung des Mate-Tees ist tatsächlich eine Wissenschaft für sich. Benötigt wird auf jeden Fall eine sogenannte Kalebasse. Sie wird hergestellt, indem man das Stielende eines Flaschenkürbisses aushöhlt und trocknen lässt. Dafür wird der Flaschenkürbis quer durchgeschnitten, sodass ein becherähnliches Gefäß entsteht. Es kann ausgehöhlt und anschließend getrocknet werden. Alternativ kann eine Kalebasse aus Holz eingesetzt werden. Die Kalebasse muss auf jeden Fall entsprechend vorbereitet werden, bevor der erste Mate-Tee aus ihr genossen wird: Dafür wird der Boden mit den Teeblättern des Mate ausgelegt und anschließend mit Wasser übergossen. Nach einer Ziehzeit von 24 Stunden wird das Gefäß entleert und erneut getrocknet.

Die eigentliche Zubereitung des Mate-Tees gestaltet sich wie folgt:

  • Die Kalebasse wird mit den Mate-Blättern gefüllt
  • Die Blätter werden leicht mit Wasser angefeuchtet und an den Rand der Kalebasse gedrückt
  • Nun müssen die Blätter eine Weile durchziehen
  • Danach füllt man den Mate-Tee mit heißem Wasser (95 Grad Celsius) auf
  • Dabei sollte man darauf achten, dass der Tee langsam in das Gefäß fließt
  • Anschließend kann der Tee genossen werden

Mit den richtigen Materialien und Werkzeugen ist es kein Problem, den Mate-Tee auf traditionelle Art und Weise aufzugießen und anschließend zu genießen. Bei dieser Zubereitungsform können sich die vielseitigen Wirkungen des Tees am besten entfalten.

Die Mate Tee Zubereitung funktioniert auch ohne Kalebasse

Obwohl sich der Geschmack und die vielseitigen Wirkungen des Mate-Tees nur bei der traditionellen Zubereitung optimal entfalten können, gibt es auch die Möglichkeit, den Mate-Tee mit herkömmlichen Teebeuteln aufzugießen. Auch dann schmeckt der Tee nach wie vor sehr gut, allerdings ist der Geschmack nicht so intensiv. Die Ziehzeit des Tees ist auf der jeweiligen Verpackung zu finden und sollte streng eingehalten werden, denn der Mate-Tee gehört zu den Arzneitees.

Wie wird Mate-Tee getrunken?

Traditionell wird der Mate-Tee direkt aus der Kalebasse oder einer speziellen Thermoskanne aus Metall getrunken. Außerdem benötigt man die eine sogenannte Bombilla. Dabei handelt es sich um ein Trinkröhrchen, welches am unteren Ende mit einem Filter versehen ist. Es sorgt dafür, dass das Getränk aufgenommen werden kann, ohne feine Teepartikel zu verschlucken. Der Tradition entsprechend trinkt der Gastgeber die ersten ein oder zwei Aufgüsse des Mate-Tees selbst, da sie meist recht bitter schmecken. Die späteren Aufgüsse sind milder und werden dann an die Gäste weitergereicht. Selbstverständlich kann zum Trinken des Mate-Tees auch eine normale Tasse aus Metall oder Porzellan verwendet werden. Allerdings entsprechen diese Gefäße nicht der Tradition.

Barber Shop – hier ist Mann unter sich

Barber Shop

Was der Frau von heute der Beautysalon ist, ist dem pflegebewussten Mann sein Barber Shop. Denn hier öffnen sich die Türen zu einer ganz anderen Welt. Einer Welt, in der Mann Mann sein kann – wo er und sein Bart so richtig verwöhnt werden, die Barthaare getrimmt und cool frisiert werden, dazu noch eine Gesichtsmassage und zum abrundenden Erlebnis kommen Zigarre, Whisky und gute Männerlektüre. Manche nennen es dekadent, andere erkennen das Potential. Denn ein Barber Shop ist nichts anderes als eine kleine, geheime Wohlfühl- und Wellnesssoase für Männer.

Vom Mittelalter zur Moderne: Die Geschichte des Barbiers

Barber Shops sind nicht einfach gleich zusetzen mit typischen Friseursalons. Sie sind mehr. Mehr Qualität. Mehr Stil. Mehr Mann. Mehr Geschichte. Denn diese ist besonders spannend. Entstanden ist der Beruf des Barbiers aus dem im Mittelalter und der frühen Neuzeit bekannten Beruf der Baderknechte. Anfangs war es ein chirurgischer Beruf. Bader, bzw. Barbiere haben sich damals nicht nur um das gute Aussehen ihrer Kunden gesorgt, deren Haare und Bart gepflegt und gestutzt, sondern sie haben ebenfalls Zähne gezogen, Geburtshilfe geleistet und waren Ansprechpartner bei sämtlichen gesundheitlichen Leiden, wie Knochenbrüche und Aderlass.

Das Rasieren, weniger das Haare Schneiden, war lediglich ein Teilaspekt eines durchaus facettenreichen Berufes. Mit der Entwicklung des Ärztesystems zu Beginn des 19. Jahrhunderts, hat sich der Beruf des Barbiers zum einem spezialisiert und zum anderen zu dem entwickelt, was wir heute mit ihm verbinden: Ein Expertenberuf rund um das männliche Kopf- und Barthaar.

Ein Barber Shop ist demnach ein auf das Männerhaar spezialisierte Etablissement, indem hoch ausgebildete meist männliche Barbiere, in Sorgfalt, das männlichen Haar in Form bringen und den Bart pflegen. … und dies findet alles in einem dem männlichen Bedürfnissen entsprechenden Ambiente statt. Hier können echte Männergespräche geführt werden. Hier wird bei Kaffee, Bier oder Whiskey diskutiert und debattiert, genetworked und sich ausgetauscht. Das Barbier Business hat sich, wie der Wellnesssalon der Frauen, zur Wohlfühloase der Männer gemausert und etabliert.

Mehr als ein Friseursalon

Es ist nicht nur die Tatsache, dass, auch wenn Frauen durchaus willkommen sind, es sich bei Barber Shops vornehmlich um ein für Männer, deren Belange und Wünsche spezialisiertes Establishment handelt. Es fängt bereits in der Ausbildung zum Barbier an. Ein Barbier wird vornehmlich darauf trainiert Haare mit simplen Schnitten in modische Frisuren zu verwandeln.

Haare Färben oder der Einsatz von speziellen Haarschneidetechniken fällt nicht in die Barbierausbildung. Dafür liegt ein besonderer Fokus auf der Bartpflege. In Amerika hat sich mittlerweile sogar ein eigener Ausbildungs-, bzw. Studienzweig entwickelt, der neben dem klassischen Barthaare- und Haareschneiden auch kosmopolitische Themenfelder abdeckt. Der Barbierberuf hat sich in der Moderne zu einem wahren fancy Beruf entwickelt.
Verglichen mit dem klassischen Friseurberuf, dessen Fokus die Gesichtspflege und -rasur ebenso ausschließt wie das Trimmen der Nackenpartie, dafür aber mehr Wert auf unterschiedliche Haar- und Schneidetechniken legt, ist der Beruf des Barbiers ein neuer Trend- und In-Beruf. Wer sich seine Haare im Friseursalon um die Ecke schneiden lässt, dem werden die Haare nicht von einem Spezialisten für das Männerhaar geschnitten. Ebenfalls hat der typische Friseur keine explizierte und professionelle Ausbildung zur Bart- und Gesichtspflege.

Ein weiterer zentraler Unterschied liegt ganz klar im Ambiente. Denn so wie auch in der Barbierlehre darauf Wert gelegt wird, sich an klaren Strukturen zu orientieren, so zeigt sich dies auch in der männlichen Gradlinigkeit der Einrichtung. Abgesehen von dem überaus bequemen und fast schon dekadenten Friseurstuhl, in dem sich der mode- und pflegebewusste Mann von heute mit seinen Kumpels und Kollegen so richtig verwöhnen lassen kann und auch darf.

Ein hoch auf Emanzipation und Gleichberechtigung der Geschlechter, aber Männer verdienen und brauchen auch ihre Rückzugsorte. Das sind heute mehr als jemals zuvor die Barber Shops. Es ist Luxus, den sich ein jeder gestresste Mann von heute gönnen darf. Man darf sich die Zeit nehmen und sich und sein Körperhaar von professionellen geschulten Händen verwöhnen zu lassen. … und das alles in einem Ambiente, das die Männlichkeit anspricht und stimuliert.

[alert-announce]

Barber Shop Berlin

Barber’s Zillestraße 79, 10585 Berlin – Charlottenburg www.barbers.berlin
Beardy Boys Gethsemanestraße 1, 10437 Berlin – Prenzlauer Berg
Double Dragon Invalidenstraße 155, 10115 Berlin Mitte 
www.doubledragonberlin.com
Gentlemen’s Circle Charlottenstraße 35, 10117 Berlin – Mitte gentlemens-circle.com
Halit’s Barber Shop Bernstorffstraße 13, 13507 Berlin
halits.de
Wheadon Steinstrasse 17, 10119 Berlin – Mitte 
www.wheadon.de
[/alert-announce][alert-announce]

Barber Shop Düsseldorf

Captain’s Barber Shop Lorettostraße 5, 40219 Düsseldorf – Unterbilk captains-barbershop.de
Cut Corner Karolinger Straße 1 (Ecke Bachstraße) 40223 Düsseldorf cutcorner,de
[/alert-announce][alert-announce]

Barber Shop Hamburg

IL BARBIERE ABC-Strasse 4 – 8,20354 Hamburg www.il-barbiere.de
Meinecke’s Barbershop EUROPA PASSAGE 2. Obergeschoss, Ballindamm 40, 20095 Hamburg www.barbershop-hamburg.de
QUEENS & FOOLS SUHRSWEG 2, 22305 HAMBURG www.facebook.com/queensandfools
[/alert-announce][alert-announce]

Barber Shop Köln

Barbershop Cologne Brüsseler Straße 90, 50672 Köln – Im Belgischen Viertel barbershop-cologne.de
[/alert-announce][alert-announce]

Barber Shop München

Barber House Pacellistr. 5, 80333 München barberhouse.com
Barber Shop Boschetsrieder Str. 140,81379 München 
barber-shop-muenchen.de
Barber Shop by David Fechner Edelweißstraße 4, 81541 München www.davidfechner.de
Brants Barber & Shop Flughafen München Terminal 2 Ebene 04 Pier Nord, München www.brants-barber.de
[/alert-announce]

EM 2016 Auswärtstrikot Deutschland

Auswärtstrikot Deutschland

Olé, olé, olé – Die Fußball-EM 2016 in Frankreich kann kommen!

Bald ist es soweit: Am 10. Juni 2016 startet die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Einen ganzen Monat lang, bis 10. Juli, dauert dieses Großereignis. Erstmals in der 15-jährigen Geschichte der EM kämpfen bei diesem Turnier 24 Länder um den Titel. Fußballfans aus ganz Europa freuen sich schon riesig auf das Event des Jahres. Egal, ob in gemütlicher Runde vor dem heimischen Fernseher, bei einem Public Viewing oder sogar live bei den Matches – viele können es kaum noch erwarten, um mit ihrer Mannschaft mitzufiebern.

Die richtige Ausstattung für echte Fußballfans!

Die Vorbereitungen laufen bei den Veranstaltern schon jetzt auf Hochtouren. Schließlich soll alles zur Zufriedenheit der Teilnehmer und Gäste sein. Aber nicht nur die Gastgeber bereiten sich auf das große Event vor, auch bei vielen Fußballfans haben schon längst die Vorbereitungen begonnen. Unter anderem werden Eintrittskarten bestellt, Sticker und/oder Karten gesammelt sowie diverse Fanausrüstungen besorgt. Mitunter machen sich Fans auch schon Gedanken über das Outfit, das sie bei Übertragungen oder Live-Spielen tragen wollen. Hoch im Kurs stehen Trikots der jeweiligen Lieblingsmannschaft, die besonders bei Live-Partien gern getragen werden. Mit den Trikots zeigt man vor allem Patriotismus, aber sie haben noch andere Funktionen: Wenn die Spieler in die Menge schauen und ein Meer von heimischen Trikots erblicken, sorgt dies für Motivation. Zusätzlich fühlen sich Träger gleicher Mannschaftstrikots einander zugehörig, was sich positiv auf die Stimmung auswirkt. Bei den Trikots gibt es, wie in der Bundesliga auch, Heim- und Auswärtstrikots. Das Auswärtstrikot für die deutschen Mannen ist besonders gut gelungen, deshalb wollen wir es euch heute etwas näher vorstellen.

adidas Auswärtstrikot Deutschland EM 2016 für Erwachsene

Dieses Deutschland Auswärtstrikot hat es in sich! Es ist diesmal ein praktisches Wendetrikot, das von beiden Seiten bequem getragen werden kann. Zudem bringt es auch mal etwas Farbe ins Spiel! Das Trikot überzeugt, statt dem gewöhnlichen Weiß, mit verschiedenen Grautönen. Die Vorderseite ist mit breiten Blockstreifen versehen. Die Rückseite ist unifarben. Vorne, rechts oben, befindet sich der aufgedruckte adidas Schriftzug. In der Mitte des Trikots prangt das Abzeichen der FIFA WM 2014, auf dem Deutschlands großer Triumph verewigt ist. Links davon ist das DFB-Logo angebracht. Alle Embleme sind übrigens nicht nur aufgedruckt, sondern liebevoll aufgestickt. An den Seiten prangen die drei typischen adidas-Streifen. Das Auswärtstrikot Deutschland verfügt über einen angenehmen Rundhalsausschnitt sowie über kurze Ärmel, die mit Bündchen abgeschlossen sind. Das Trikot ist mit der bewährten Climacool-Funktion ausgestattet, die auch bei heißen Matches ihre Träger kühl und trocken hält. Das Material des Trikots besteht auf der Vorder- sowie auf der Rückseite aus 100% Polyester (vorne: Doppelstrick; hinten: Interlock).

Wird das Trikot gewendet, erhält man ein völlig anderes Design! Auf der Vorderseite prangt nun auf grünem Netzteil ein großes adidas-Logo. Unterhalb dieses Emblems ist der Schriftzug “bolzen – kicken – pöhlen” zu lesen. Deutschlands Fans hoffen natürlich, dass diese Worte bis zum Ende des Turniers (Finale!) ihre Richtigkeit behalten! Das Material des Wendetrikots besteht aus 100% recycletem Polyester (Mesh).

adidas setzt auf das Nachhaltigkeitsprogramm “Sustainable”, mit dem recyclete Stoffe wiederverwertet werden. Dies ist ressourcenschonend und hinterlässt bei den Kunden das gute Gefühl, etwas für die Umwelt getan zu haben.

Tipp: Das Auswärtstrikot Deutschland fällt etwas klein aus, deshalb lieber eine Nummer größer bestellen (z. B. statt Größe S lieber M, usw.)!

Wer jetzt Lust bekommen hat, unsere Heimmannschaft in diesem tollen Auswärtstrikot zu unterstützen, kann es hier bequem per Internet bestellen.

Zum Abschluss wünschen wir euch viel Freude mit der EM 216 in Frankreich und unserem Team viel Glück! Bringt uns den Titel!

Herman Miller Aeron – die Stilikone unter den Bürostühlen

Hermann Miller Aeron

Geschichte des Herman Miller Aeron

Das Projekt, der Aeron Stuhl, von Bill Stumpf begann damit sich mit dem Problem zu identifizieren und es dann so gut wie möglich zu beschreiben. Zusammen mit Don Chadwick überlegte Bill Stumpf, was ein Sessel leisten sollte. Um dies herauszufinden, unterhielten sie sich mit Menschen, welche die meiste Zeit im Sitzen verbrachten, wie zum Beispiel ältere Menschen in einem Seniorenwohnheime. Mit dieser Erfahrung starteten die Beiden den Aeron Herman Miller Bürostuhl zu entwickeln und erlangten etwas ganz Neues in der Ergonomie. Aus diesem Grund hat man noch nie zuvor auf so einem Stuhl gesessen, der sich so bequem anfühlt, dass man gar nicht mehr aufstehen möchte. Der Aeron folgt jeder Bewegung des Körpers wie ein Schatten und stellt sich auf die individuellen Bedürfnisse ein.

Das Design – die Geschichte

Der Designer Stumpf wollte einen komplett neue Stuhlart mit einem gut durchdachten Design entwickeln. Dies gelang und der Aeron Herman Miller hat einen eindeutigen Wiedererkennungswert. Dieser perfekte Bürostuhl unterscheidet sich deutlich von anderen ergonomischen Stühlen. Diese eigene und unverwechselbare Identität
spielt eine sehr wichtige Rolle für den Triumpf dieses Stuhls. Der Körper des Menschen ist kurvenförmig, wie auch der Aeron Herman Miller Stuhl. Dadurch gibt er die Form des Körpers im visuellen Sinne wieder.

Beschreibung des legendären Herman Miller Aeron

Der Aeron Sessel “special-fully loaded” hat eine ausreichend große Sitzfläche von 518 Millimeter und ist mit Armlehnenträger, sowie Fußkreuz und Rahmenteile aus Alu poliert ausgestattet. Jedes Material und jeder Mechanismus im Aeron Herman Miller Bürostuhl ist ein Fortschritt des Sitzens. Bei dem ersten Aeron Bürostuhl, wurde anstelle von Stoff und Schaumstoff, eine atmungsaktive, gewebte Membran verwendet, um das Gewicht der sitzenden Person optimal zu verteilen. Somit entstehen keine Druckpunkte oder Wärmestaus. Dieser beliebteste Stuhl für das Büro besitzt Armauflagen aus schwarzem Leder und schwenkbare Armpads und garantiert eine gesunde Sitzhaltung. Die Armlehnen sind in der Höhe bequem verstellbar. Der einzigartige Aeron Herman Miller Stuhl mit Neigungsbegrenzung und Vorwärtsneigung ist in der Stuhlgröße “B” erhältlich und ist inklusive PostureFit. Die weichen Rollen, welche harte Böden schonen runden den perfekten Bürostuhl ab.

Kundenmeinungen und Erfahrungen

Die Meinungen und Erfahrungen der Kunden sind durchgehend positiv. Das Design spricht die Käufer sehr an, sowie die ausgezeichnete Verarbeitung des Aeron Stuhls. Darüber hinaus sind sich alle über den besten Sitzkomfort und die Flexibilität einig. Alle Kunden gaben an, dass sie nach dem Kauf des Aeron Herman Miller Stuhl ihre Arbeit im Büro viel konzentrierter verrichten können. Diese Investition lohnt sich, denn man bekommt einen einzigartigen Stuhl für das ganze Leben.

Körperfettanteil berechnen mit Caliper Hautfalten-Messung

Caliper Hautfaltenmessung

Die Caliper Hautfaltenmessung wird auch Calipometrie genannt. Mit dieser Methode kann man relativ einfach den Körperfettanteil berechnen. Da die Wissenschaft zugrunde gelegt hat, dass der Mensch proportional am ganzen Körper zu- oder abnimmt, ist diese Messung besonders genau und lässt daher einen sicheren Schluss auf den tatsächlichen Anteil des Körperfettes zu, ganz ohne eine teure Analyse oder die ungenaueren Körperwaagen mit Körperfettanalyse.

[amazon box=”B00L7Q8KMQ”]

Alles was zum Körperfett Messen benötigt wird ist das Hilfswerkzeug, welches Caliper genannt wird. Es ist eine Art Zange, die einfach zu erwerben und zudem noch kostengünstig ist. Noch besser, bei der 3-Punkt Messmethode benötigt man noch nichteinmal einen Helfer für die Bestimmung des Körperfettanteils. Die genaueren Ergebnisse liefert jedoch die 7-Punkt Messung, zu welcher ein Helfer benötigt wird, da man selbst nicht an alle Stellen herankommt.

Caliper (Körperfettzange) bei Amazon

Einfach und schnell – die 3-Punkt Messmethode

Hat man keinen Helfer zur Hand, kann man den Körperfettanteil ganz einfach selbst bestimmen. Die Haut an der Brustfalte (bei Frauen Trizepsfalte), der Bauchfalte und der Beinfalte wird dafür mit dem Daumen und dem Zeigefinger in vertikaler Linie zu einer Falte gedrückt. Nun kommt die Caliperzange zum Einsatz. Sie wird an diese Falten angelegt und so weit zusammengeschoben, bis sie an der Haut anliegt, aber nicht einschneidet. Der Messwert lässt sich dann an der Zange ablesen.

  • Die Brustfalte soll in der Mitte zwischen Brustwarze und Achsel gemessen werden. (bei Frauen Trizepsfalte)
  • Die Bauchfalte sollte wenige Zentimeter neben dem Bauchnabel, aber auf dessen Höhe, gemessen werden.
  • Die Beinfalte nimmt man in der Mitte zwischen Hüftknochen und Knie.

Die genauere 7-Punkt Messmethode

Wer mehr Messwerte hat, kann natürlich den Körperfettanteil genauer berechnen. Deswegen lässt sich die Caliper Hautfaltenmessung auch noch um weitere Punkte ergänzen. Dies sind die Rückenfalte, die Hüftfalte, die Trizepsfalte und die Achselfalte. Um diese Methode durchzuführen benötigt man jedoch einen Helfer, da es spätestens bei der Rücken- und Trizepsfalte Probleme bei der selbstständigen Messung geben könnte.

  • Die Rückenfalte misst man am unteren Ende des Schulterblattes auf der rechten Seite des Rückens.
  • Die Hüftfalte bildet eine diagonale Falte kurz oberhalb des Beckenknochens.
  • Die Trizepsfalte wird in der Mitte des Trizeps genommen.
  • Die Achselfalte unterscheidet sich zur Brustfalte. Sie wird in Höhe der Brustwarze gemessen, etwa am Achselansatz.

Körperfettanteil berechnen

Das Ergebnis hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zu diesen Faktoren zählen neben den Messwerten der Falten zudem das Geschlecht, das Alter und das Gewicht der Person. Diese Werte werden in eine Formel eingesetzt.

Für die 7-Falten Messmethode würde die Formel zum Beispiel wie folgt lauten:

für Männer:
S = Summe aller Falten (siehe Messwerte am Caliper)
A = Alter in Jahren
Zwischenrechnung (Z) = 1.112 – 0.00043499*S + 0.00000055*S² – 0.00028826*A
Körperfettanteil in % = 495 / Z – 450

für Frauen:
S = Summe aller Falten (siehe Messwerte am Caliper)
A = Alter in Jahren
Zwischensumme (Z) = 1.0970 – 0.00046971*S + 0.00000056*S² – 0.00012828*A
Körperfettanteil in % = 495 / Z – 450

Körperfettrechner 3-Punkt Messmethode








Skinny Jeans Männer sind sexy

Skinny Jeans

Eine Jeans ist eine Jeans – das könnte man(n) zuweilen denken, dem ist aber nicht so. Denn auch, wenn die Auswahl im Frauenkleiderschrank immer noch etwas größer ist als auf der Herrenseite, heißt das noch lange nicht, dass man als Mann deswegen unter die Spartaner zu gehen braucht. Im Gegenteil – insbesondere im Bereich der Jeans herrscht bei der maskulinen Fraktion inzwischen eine fast ebenso große Qual der Wahl: Skinny Jeans, Bootcut Jeans oder doch das klassische Straight Cut Modell? Welche Hose darf es sein?

Skinny Jeans: Männer entdecken den engen Schnitt für die Beine

Während sie es schon wieder seit etwas längerer Zeit zurück in die Regale der Ladys geschafft hat, ist die Skinny Jeans in der Gentlemen-Abteilung erst in den letzten Jahren zu einem erneut häufigeren Gast geworden.


Skinny Jeans , auch als Slim Fit Jeans bekannt, besitzen einen durchgehend schmalen Schnitt und stehen wie keine andere Herrenjeans für eine betonte Silhouette. Kein Wunder, denn der Saum unten an den Beinen ist ebenso eng genäht wie der Bund knackig sitzt – und auch die Knöchel werden eng von der Hose umschlossen. Also ein echter Fall für eine gute Statur…

Was unterscheidet Skinny Jeans von anderen Schnitten?

Im Gegensatz zu Boot Cut Jeans fallen Slim Fits nicht über die Schuhe, sondern sitzen auf diesen auf und Sind damit prinzipiell eher für den britischen Streetwear-Style als für die ganz derben Stiefel und den ganz kernig-maskulinen Stil geeignet.

Dafür sind Skinnys mit einem eleganten Hemd, schicken Sakko und edlen Lederschuhen aber auch als moderne Alternative für den klassisch-ganz-sachlichen Anzug geeignet.

Apropos Anzug: Auch Regular Cut Jeans sind in diesem Rahmen absolut angemessen, weil sie sehr schlicht sind und nicht allzu leger und locker fallen. Insbesondere dadurch, dass sie in den letzten Jahren zunehmend körperbetonter geschnitten werden, ist der Unterschied zu den Slim Fits nicht mehr ganz eklatant. Regular Cut Jeans sind aber dennoch etwas weiter und wirken nicht ganz so jugendlich und hipp, sondern etwas gesetzter.

Sofern es um die Freizeit geht, kommen auch noch Loose Fit Jeans ins Spiel: Sie sind etwa karottenförmig geformt (sehr lässiger Bund, engere, aber keine ganz schmalen Beine) und sind damit klar von Skinny Jeans zu differenzieren. Aber Abwechslung macht schließlich das Leben süß – hauptsache alles sitzt perfekt!

Und so macht man(n) mit Skinny Jeans eine gute Figur

Auf den Punkt gebracht sehen Hosen mit Röhrenschnitt dann am besten aus, wenn

  • man jung
  • kleiner und zierlicher ist (Vorsicht bei kräftigen Hüften, Oberschenkeln und Waden)

Ansonsten gilt: Individuell probieren, auf die richtige Größe achten (Skinnys müssen manchmal eine Nummer größer sein als die anderen Jeans) und möglichst situationsgerecht kombinieren. Schließlich sieht man(n) in Dark Denim Skinnys mit gut sitzendem Hemd und smarten Lederschuhen im Büro ebenso gut aus wie in einer Destroyed oder Colored Röhrenjeans und peppigem T-Shirt sowie Chucks oder Sneakers, wenn es um die Freizeit geht.

Von daher: Keine falschen Vorab-Bedenken, sondern einfach einmal testen! Es lohnt sich!

Und was meint ihr? Sind Skinny Jeans Männer sexy?