Krawattenaufbewahrung

Krawattenpflege: Reinigung, Transport und Aufbewahrung

Sie haben eine wunderschöne, neue Krawatte, doch wissen nicht genau, wie man sie richtig pflegt? Nun tragen Sie Sorge, die Krawatte könnte bald nicht mehr so schön und neu aussehen? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wir erläutern Ihnen hier, wie Sie Ihre Krawatten richtig pflegen. Krawatten Reinigung - Richtig und leicht gemacht!

Krawatten Reinigung

Ja, Sie haben richtig gelesen: Auch Krawatten gehören ab und an einmal gewaschen! Am Besten nicht nur dann, wenn sie dreckig sind, sondern in regelmäßigen Abständen, je nach Nutzung. Die einfachste Möglichkeit ist, Ihre Krawatte reinigen zu lassen - professionell, was aber auch nicht gerade billig kommt. Billiger kommt es, die Krawatte selbst zu reinigen, doch auch wie das Binden einer Krawatte ist dies anfangs alles andere als einfach, gilt jedoch als erlernbar.

Besonders Seidekrawatten sind besonders empfindlich und müssen daher mit größter Liebe und Sorgfalt behandelt werden, damit sie danach nicht schlimmer aussieht als zuvor. Das Wichtigste ist, das Etikette auf der Innen- oder Rückseite der Krawatte zu beachten und auf die Waschsymbole zu achten. Am Besten waschen Sie Ihre Krawatte per Hand, lassen Sie dazu einfach Ihr Waschbecken mit lauwarmem Wasser volllaufen. Vorsicht, das Wasser darf nicht zu warm sein! Fügen ein mildes Feinwaschmittel hinzu, ersatzweise dazu funktioniert es jedoch auch mit einem sanften Haarshampoo ebenso. Die Krawatte darf jedoch nur eingeweicht, keinesfalls gerubbelt, gerieben oder gar gebürstet werden. Anschließend wird sie mit klarem Wasser abgespült.

Wenn Sie lieber das Waschen mit der Waschmaschine vorziehen, dann nur, wenn der Hersteller dies für die Krawatte auch vorsieht, was Sie aus dem Etikett herauslesen können. Sollten Sie Ihre Krawatte wirklich in der Maschine waschen, so sollte ein Schonwaschgang und die kalte Wäsche vorgezogen werden. Auch das Schleudern ist keine gute Idee, was Krawatten betrifft.

Eine professionelle Krawatten Reinigung ist dennoch vorzuziehen, wenn Ihnen das Risiko um Ihre Lieblingskrawatte einfach zu groß ist.

Krawatten trocknen

Beim Krawatten Trocknen ist ebenso wie beim Krawatten Waschen einiges zu beachten.

Es wird empfohlen, die nass-tropfende Krawatte auf einem Kleiderbügel aufzuhängen oder sie auf einem Handtuch ausgebreitet aufzulegen. Vom Auswringen wird Ihnen ausdrücklich abgeraten, da die Krawatte ansonsten Falten wirft. Außerdem sollten Sie sie nie mit Wäscheklammern auf einer Wäscheleine aufhängen. Sofern Sie diese Tipps beachten, kann Ihrer Krawatte beim Reinigen eigentlich nichts passieren.

Krawatten bügeln

Egal, ob Sie Ihre Krawatte bei jedem Tragen neu binden oder den alten Knoten einfach lassen, jede Krawatte wird irgendwann Falten werfen oder einen Knick bekommen. Wenn Sie nichts dagegen unternehmen, wird Ihr Outfit und Ihr Erscheinungsbild dadurch natürlich nur ins Negative gezogen, es entsteht ein unordentlicher Eindruck. Dies lässt sich jedoch schnell wieder ändern, indem Sie Ihre Krawatten bügeln. Somit haben Sie bestimmt auch länger Freude mit ihr. Alternativ dazu können Sie Ihre Krawatte glätten.

Das Krawatten Bügeln erfolgt ebenso wie das Bügeln von Hemden, T-Shirts oder ähnlichem, jedoch ist auch hier anfangs wieder unbedingt das Etikett zu befragen, ob Sie die Krawatte überhaupt bügeln dürfen und wenn ja, bei welcher Temperatur. Seidenkrawatten, die äußerst empfindlich sind, dürfen beispielsweise nur bei bis zu 110°C gebügelt werden.

Krawatte glätten und Wasserdampf

Sie können Ihre Krawatte genauso gut glätten. Krawatte glätten? Ja, das geht! Auf eben die Weise, wie man eben normalerweise Haare glättet, oder aber mit Wasserdampf. Hängen Sie Ihre Krawatte dazu einfach unter die Dusche oder über die Wanne und drehen Sie heißes Wasser auf. Das Wasser wird Dampf erzeugen, welcher in die Fasern der Krawatte eindringt und sie von innen heraus glätten wird.

Diese Methode ist zwar umständlicher und zeitaufwändiger als einfaches Bügeln oder Glätten, jedoch hat sie einige Vorteile. Zum Beispiel wird nicht nur die Oberfläche geglättet, sondern sämtliche Fasern, auch im Innersten der Krawatte. Sie wird außerdem nicht direkt der Hitze ausgesetzt, was schonender wirkt und die Lebenszeit der Krawatte um einiges verlängert. Strukturen bleiben länger erhalten, dadurch behält die Krawatte ihr volles Volumen und hängt nicht geplättet am Hemd herunter.

Krawatten Flecken entfernen

Zum Krawatten Pflegen gehört auch genauso das Entfernen von Flecken, welche beim Tragen schnell einmal auftauchen können. Ein unglücklicher Zusammenstoß mit einem Hot-Dog essenden Teenager, ein ungünstig platzierter Tropfen Rotwein oder ein Stück des medium-raren Steaks, das nicht auf der Gabel bleiben wollte sind dafür nur ein paar von unzähligen Beispielen, von denen Sie vielleicht auch schon einige miterleben mussten. Ein Fleck in der Krawatte und schon ist das perfekte Auftreten ruiniert.

Ein Fleck ist aber keinesfalls Grund genug, die Krawatte wegzuwerfen! Fast jeder Fleck lässt sich aus einer Krawatte wieder herausbringen. Das Wichtigste ist dabei allerdings wieder das Etikett.

Die Krawatte reinigen zu lassen - und zwar vom Profi - ist hier sehr empfehlenswert, jedoch können Sie es auch selbst zu Hause versuchen. Aber Achtung, nicht jeder Fleck sollte mit jedem Mittel behandelt werden! Manche fordern einige intensive, schon fast aggressive Behandlung, während andere um einiges leichter und materialschonender zu entfernen sind.

Ein passendes Mittel für jeden Fleck

Fettflecken lassen sich am Leichtesten mit sogenannten Tensiden entfernen, wie beispielsweise Spülmittel. Hierbei sollte die Krawatte aber äußerst sanft behandelt werden, da Sie der empfindlichen Faseroberfläche ansonsten nichts Gutes tun.

Rotweinflecken sind am besten mit Glyzerin oder Brennspiritus zu bekämpfen, bei einem frischen Fleck sollten Sie zuerst Salz auf ihn legen. Ist der Wein noch nicht eingetrocknet, so zieht das Salz den Wein aus der Krawatte.

Lippenstiftflecken entfernen Sie am Besten mit einem einfachen Feinwaschmittel, nachdem Sie ihn mit Eukalyptusöl eingeweicht haben.

Blutflecken geht es mit einer Salzwasserlösung oder einer kalten Sodalösung an den Kragen.

Bevor Sie Ihre Krawatte jedoch behandeln, probieren Sie das jeweilige Mittel unbedingt auf der Innenseite der Krawatte aus, um die Reaktion des Stoffes auf das Mittel zu sehen.

Krawatten aufbewahren

Auch Krawatten aufbewahren muss nicht das Einfachste sein. Für ein langes Krawattenleben müssen Sie einige wichtige Punkte beachten. Schon mit einigen wenigen, aber effektiven Handgriffen können Sie sichergehen, dass Ihre Krawatte bei der Aufbewahrung nicht zerknittert.

Die einfachste Methode ist natürlich das gewöhnliche Aufhängen. Legen Sie dazu Ihre Krawatte einfach über einen Kleiderbügel und hängen Sie diesen - zum Schutz der Krawatte vor äußeren Einflüssen - in Ihren Kleiderschrank. Der Bügel sollte jedoch überprüft werden, ob keine scharfen Kanten vorhanden sind, welche die Krawatte aufreißen könnten. Alternativ dazu gibt es sogenannte "Krawattenkarusselle", welche auch optisch so einiges hermachen.

Sie können Ihre Krawatten ebenso einfach aufrollen und sie somit platzsparend beispielsweise in eine Schublade legen oder neben Ihre Socken platzieren.

Bei der Aufbewahrung ist es außerdem zu beachten, dass die Krawatte keinem direkten Sonnenlicht, Feuchtigkeit, Staub und scharfen bzw. spitzen Gegenständen ausgesetzt ist.

Krawattenboxen

Für eine edle, angemessene Aufbewahrung Ihrer Krawatten kann man auch eigene Krawattenbox kaufen. Diese bietet getrennte Fächer, in die aufgerollte Krawatten ideal hineinpassen. Krawatten aufbewahren wird unter Beachtung dieser Tipps um einiges einfacher, sie sollten stets ohne Knoten gelagert werden.

Krawatten auf Reisen

Besonders wenn Sie viel unterwegs sind, ist es wichtig, dass auch hierbei Ihre Krawatte knitterfrei bleibt. In Hartschalenkoffern beispielsweise sollten Krawatten mit etwas Spielraum, am Besten in Ecken ganz oben, im aufgerollten Zustand platziert werden. Ansonsten können Sie Ihre aufgerollte Krawatte in den Kragen Ihres Hemdes legen.

Wenn Sie besonders vorsichtig sind, haben Sie die Möglichkeit, sich eine spezielle Reisebox oder -hülle für Ihre Krawatten zu kaufen. Diese schützt sie vor Einwirkungen von Reißverschlüssen, Nieten oder Knöpfen anderer Kleidungsstücke in Ihrem Koffer. Dazu ist Ihnen besonders bei einer Seidenkrawatte zu raten.